Daimler und BMW vereinbaren Bündelung ihrer Mobilitätsdienste. Mehr Informationen hier.

moovel Group / moovel lab

moovel lab visualisiert mit dem Designprojekt „Flights to Rome“ Mobilitäts-Infrastrukturen zu Lande und in der Luft

Download Artikel

moovel lab visualisiert mit dem Designprojekt „Flights to Rome“ Mobilitäts-Infrastrukturen zu Lande und in der Luft

  • Visualisierung von Mobilitäts-Infrastrukturen zu Lande und in der Luft
  • Weltweite Mobilitäts-Vernetzung über Straßen- und Flugnetze
  • Nachfolger des mehrfach ausgezeichneten Designprojekts „Roads to Rome“

Stuttgart, 27. Juni 2018. Das moovel lab, ein interdisziplinäres Team der moovel Group, stellt das neue Projekt „Flights to Rome“ vor. „Flights to Rome“ ist eine Daten-visualisierung, die erstmals das gesamte globale Mobilitätsnetzwerk aus Flug- und Straßeninfrastruktur in einer einzigen Abbildung zeigt.

Führen alle Wege nach Rom? Diese Frage hat das moovel lab Team inspiriert und liegt den Projekten „Roads to Rome“ (roadstorome.moovellab.com, Dezember 2015) und und dessen Nachfolger „Flights to Rome“ (flightstorome.moovellab.com) zugrunde. Während „Roads to Rome“ die Verkehrsadern zu Lande aufzeigt, integriert „Flights to Rome“ zusätzlich die dritte Dimension: die Mobilität in der Luft.

Um das globale Mobilitätsnetz aus Straßen- und Luftverkehr zu visualisieren, nutzen die Macher OpenStreetMap-Straßendaten und kombinieren diese mit dem globalen Flugnetz. Mit dieser Datenbasis erstellt das moovel lab Team ein weltweites intermodales virtuelles Wegenetz, um den schnellsten Weg über Flug- und Straßenrouten berechnen zu können. Entstanden ist eine Visualisierung, die erstmals die Reise von A nach Rom über den gesamten Planeten aufzeigt.

„Das Sprichwort ‘Alle Wege führen nach Rom’ ist bei näherer Betrachtung eine interessante suggestive Mobilitätsaussage, die dazu einlädt sich mit Mobilität in einem sehr großen Maßstab zu beschäftigen“, so Benedikt Groß, Design Director beim moovel lab. „Mit ‚Flights to Rome‘ ist es erstmals gelungen, Straßen und Flugnetz intermodal miteinander zu verbinden.“

Die unterschiedliche Konturierung der Verkehrsadern basiert auf einem komplexen Algorithmus. 712.425 Startpunkte nach Rom wurden untersucht und 3.573.863 Millionen Flüge wurden berücksichtigt. Weitere Ziele, die untersucht wurden, sind Tokio und New York. Die zugrunde liegenden Straßendaten basieren auf „OpenStreetMap“ (OSM) - vergleichbar mit dem Prinzip von Wikipedia kann bei OSM Jeder Karteninhalte editieren und erstellen. Das Flugnetz leitet sich aus Flugbewegungen ab, die vom 9. bis 15. Januar 2017 vom schwedischen Unternehmen FlightRadar24.com registriert wurden.

„Roads to Rome“ wurde 2017 unter anderem mit dem „Deutschen Design Award Special“ sowie dem‚ Kantar - Information is beautiful Award 2016‘ ausgezeichnet.

Über das moovel Lab

Das moovel lab ist ein interdisziplinäres vierköpfiges Team, das sich anhand von kreativen Projekten mit Zukunftsfragen der Mobilität und menschlichen Verhaltensweisen in städtischen Gebieten auseinandersetzt. Damit liefert das moovel lab entscheidende Ansätze für Diskurse.

Roads to Rome won the German Design Award Special 2017 and the Kantar – Information is Beautiful Award 2016.

Weitere Informationen sind im Internet verfügbar:
www.moovel-group.com
www.moovellab.com

Ansprechpartner:
moovel Group GmbH
Michael Kuhn
0160 8614 768
michael.kuhn@moovel.com
Melanie Graf
0176 3094 1349
melanie.graf@moovel.com

moovel Group GmbH
Die moovel Group GmbH, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Daimler AG, hat sich zum Ziel gesetzt, Mobilität in Städten zu vereinfachen. Sie arbeitet an einem Betriebs-system für urbane Mobilität, das Zugang zu passenden Mobilitätsoptionen bietet und den Weg bereitet für eine Zukunft mit autonomen Fahrzeugen. moovel agiert als Partner von Städten, Verkehrsverbünden und Kunden. Auf dem deutschen Markt ist moovel mit der moovel App vertreten. Die Mobilitäts-App moovel kombiniert Öffentlichen Personennahverkehr, den Carsharing-Anbieter car2go sowie mytaxi, Mietfahrräder und die Deutsche Bahn. Die meisten Angebote können über die moovel App einfach und direkt gebucht und bezahlt werden. Mit dem Produktportfolio moovel transit bietet die moovel Group White Label Lösungen für Verkehrs-verbünde und -Unternehmen weltweit. In den USA ist moovel North America mit moovel transit Marktführer für mobile Ticketinglösungen für Verkehrsverbünde. moovel on-demand ist das on-demand Ridesharing Angebot der moovel Group, das in Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Straßenbahnen AG seit Juni 2018 unter dem Namen SSB Flex in Stuttgart pilotiert wird.

Share the news